Meine Wünsche für 2017

#Autorenwahnsinn Tag 31: Ein Ausblick in das Schreibjahr 2017 – was wünschst du dir?

Heute ist der letzte Tag der Challenge, und wo der erste mit einem Rückblick begonnen hat, soll es heute um einen Ausblick gehen. Ich habe ja kurz überlegt, den Titel von Wünsche zu Pläne zu ändern, denn davon habe ich eine ganze Menge. Was ich allerdings noch nicht einschätzen kann, ist, ob mir die Zeit dafür auch reicht. Du kennst mich ja, ich bin kein Schnellbrüter, ich will meine Romane ordentlich schreiben und dir maximalen Lesegenuss bieten.

Meinen nächsten Meilenstein erreiche ich im März, da erscheint nämlich der zweite Band der Marchese-Reihe. Für den wünsche ich mir natürlich jede Menge Leser. In dieses Buch flossen zwei Jahre sorgfältige Arbeit und tausende Schreibstunden, jetzt braucht es vor allem Empfehlungen und Sichtbarkeit – möglichst ohne aufdringliche Werbung. Womit wir schon bei meinem nächsten Projekt wären: Ein Buchmarketing-Konzept zu entwickeln, das dir und anderen Lesern Freude bereitet.

Mein nächstes Schreibprojekt hat den Arbeitstitel „Jobprofil: Engel“. Damit starte ich eine neue Reihe, in der ich Mythen mit unserer Gegenwart verschränke. Die einzelnen Romane werden jeweils für sich stehen, mit voneinander unabhängigen Charakteren und Handlungen, und alle separat zu lesen sein. Ich denke, den Protagonisten von Band 1 wirst du mögen. Er hat etwas Freches, Charismatisches und Exotisches. Ganz anders als der Marchese, aber dennoch ein Mann zum Verlieben 🙂

Apropos Marchese. Ich hoffe sehr, dass ich den dritten Band von „Der Marchese“ zumindest plotten kann, denn die Geschichte geht spannend weiter und della Motta steht vor einer schweren Entscheidung. Mal sehen, ob ich sogar die ersten Sätze schon schreibe 🙂

 

Bild: © Coloures-pic – Fotolia.com

2017-01-31T10:15:05+00:00

Leave A Comment

*