Der Schwur der Schlange auf der Longlist des Deutschen Selfpublishing-Preises

Ich bin so unfassbar glücklich! Heute wurde die Longlist des Deutschen Selfpublishing-Preises bekanntgegeben, und aus mehr als 1800 eingereichten Romanen wurden die besten 22 ermittelt. Mit dabei ist der Marchese!!!

Für mich ist das eine unglaubliche Bestätigung, dass sich Qualität auszahlt und ich den richtigen Weg einschlage. Dass ich mir Zeit für meine Bücher nehme, dass ich nicht dem Mainstream folge und mich nicht verbiege. Seinerzeit lehnten Verlage „Das Gift der Schlange“ ab, mit der Begründung, dass es einen männlichen Helden habe und nicht im Mittelalter spiele. Ich hatte den Mut, ins Selfpublishing zu gehen, und die Kraft, mich nicht von den Bestsellerlisten blenden zu lassen und mich nicht an die Massenliteratur mit Erotik, Blutorgien oder viel Zucker anzubiedern. Ich glaubte fest daran, dass auch der anspruchsvolle Unterhaltungsroman im Selfpublishing eine Chance und eine Zukunft hat, und dieser Glaube wird jetzt belohnt 🙂

Allein die Longlist ist schon der helle Wahnsinn für mich. Aber wie sagte schon Nietzsche? Ziele nach dem Mond. Selbst wenn du ihn verfehlst, wirst du bei den Sternen landen. Natürlich hoffe ich jetzt auf die Nominierung für die Shortlist 🙂 Aber heute wird einmal gefeiert. Und dann geschrieben 🙂

2017-08-29T14:46:03+00:00

Leave A Comment

*